Abteilung für Hämatologie und Internistische Onkologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Transplantationsstation - KTE 1 und die Hämatologische Ambulanz im José-Carreras-Haus


Liebe Patientin und lieber Patient,

Foto José Carreras-Haus Plus Symbol es ist mir eine große Freude, Ihnen dieses Hauses vorzustellen. Es wurde durch die Deutsche José-Carreras-Leukämie-Stiftung e.V. sowie mit Mitteln des Bundes und des Freistaates Sachsen finanziert und am 20. Dezember 2000 eingeweiht. Viele engagierte Mitstreiter, die ich hier gar nicht alle nennen kann, haben sich für dieses Gebäude und für Sie eingesetzt. Ich hoffe, dass Sie sich in diesem Haus, welches die Hämatologische Ambulanz und die Tagesklinik im Erdgeschoss und die Carreras-Stammzelltransplantations-Einheit im ersten Stock beherbergt, wohlfühlen. Wir haben versucht, diesen Bau so patientenfreundlich zu gestalten, wie nur möglich.

Foto Wartezimmer Plus Symbol Bei der Aufnahme bleibt Ihre Privatsphäre gewahrt. Um das Warten, das wir auf ein Minimum beschränken wollen, für Sie angenehm zu machen, wurde uns für das Wartezimmer eine Skulptur des berühmten südtiroler Bildhauers Guido Sotriffer zur Verfügung gestellt.

Im Therapieraum wurden die modernsten Behandlungsgeräte installiert, die es derzeit gibt. Das Labor ist nun auch in unmittelbarer Nähe, sodass uns Ihre Befunde rasch zur Verfügung stehen.

Sollten Sie den Wunsch nach einem Gespräch mit einem Psychotherapeuten haben, auch er ist durch die Hilfe der Carreras-Stiftung nun in diesem Gebäude zu erreichen.

Foto Therapieraum Plus Symbol Für Ihre Fragen stehen Ihnen sowohl die Ärzte als auch das Pflegepersonal jederzeit gerne zur Verfügung. Der Ambulanzoberarzt ist ständig anwesend, sodass Sie bei Bedarf auch mit ihm über Ihre Probleme sprechen können. Sollte es notwendig sein, stehe auch ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Unsere Abteilung kann Ihnen die modernsten Routine-Behandlungsmöglichkeiten anbieten. Darüber hinaus bemühen wir uns, die Weiterentwicklung der Medizin voranzutreiben. Es gibt noch immer Krankheiten, die man nicht genügend oder nur unvollständig behandeln kann.

In unseren wissenschaftlichen Labors arbeiten wir an der Bekämpfung von Tumorerkrankungen mit neuen und nebenwirkungsärmeren Methoden. Es werden z.B. „Killerzellen" im Reagenzglas gezüchtet, um sie eines Tages zur Bekämpfung von bösartigen Erkrankungen einzusetzen. Impfungen zur Bekämpfung des Krebses sollen eingeführt werden. Die Behandlung der chronischen myeloischen Leukämien mit einem neuen sehr erfolgreichen und zugleich nebenwirkungsarmen Präparat ist bereits Realität geworden. Der Traum einer spezifischen und somit nebenwirkungsarmen Behandlung des Krebses könnte somit bald Realität werden.

Auf Wunsch geben wir Ihnen über unsere Forschungsaktivitäten gerne Auskunft.

In der Hoffnung, dass Sie sich in dieser Abteilung wohl fühlen verbleibe ich

Ihr
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Dietger Niederwieser
Für das gesamte Team

Für Verbesserungsvorschläge haben wir immer ein offenes Ohr!

 
Letzte Änderung: 17.05.2011, 13:32 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Abteilung für Hämatologie und Internistische Onkologie